Ganzheitliche-Heilmethoden
Die Hilfe

Zunächst ist es ein Gespräch über den momentanen Zustand, mit einer Anamnese und einer Zielsetzung für eine ganzheitliche ausgerichtete vereinbarte Therapie. Dieses Gespräch dient auch der Betrachtung eines eventuellen psychosomatischen Hintergrundes der Beschwerden. Es berührt jedoch keine medizinische Therapie, ersetzt diese, oder ähnliches und ist als Ergänzung anderer Therapien zu betrachten. Das Gespräch und die folgende Behandlung dienen immer dem Ziel einer Lebenshilfe und zur Stärkung der eigenen Selbstheilungskräften.

Nichts geschieht, was der um Hilfe Suchende nicht möchte.

Immer werden die ganzheitlichen und kraftvollen spirituellen Methoden Möglichkeiten bieten, Spiritualität und Erkenntnisse über sich selbst zu finden, um eine neuere innere Harmonie, Entwicklung, Stressauflösung und Aussöhnung mit sich selbst zu bewirken.


Leidvolle Empfindungen und Ängste

Emotionen aus der Vergangenheit, die sich als Strukturen in unsere Psyche eingenistet haben und uns jetzt beeinträchtigen, entstanden durch Ereignisse und Handlungen als Täter oder Opfer. Das kann über viele Leben eine negative Wirkung für uns erzeugen. So entstehen oft Traumata, Gelübde, Flüche, Magie, spirituelle Vereinbarungen und vieles mehr, die noch aktiv sind. Sie entstanden meistens in mehreren früheren Inkarnationen oder in unserer jetzigen Jugendzeit.



Die Auswirkungen könnten etwa so lauten:

„Ich glaube manchmal bin ich nicht ich selbst“.

„Ich leide unter chronischen Symptomen ohne Grund“.

„Ich leide unter Autoritäten“.

„Ich leide unter Allergien oder Sucht“.

„Ich fühle eine Last auf mir und weiß nicht warum“.

Weitere Belastungen wie Ängste entstehen durch Gedankenstrukturen oder Meinungen von Auswirkungen durch eventuelle zukünftigen Ereignissen, die noch nicht eingetreten sind und trotzdem Gefühle erzeugen. Auch Schuldgefühle oder zu erwartenden und vermeintlichen Verluste lassen unser volles Potential nicht zu Entfaltung bringen. Solche Emotionen sind oft schon mehrere Leben alt. Erst wenn wir die Ereignisse gefunden und aufgelöst haben, werden sie verschwinden.

Die Emotionen lauten meistens so:

„Ich habe Angst vor der Zukunft“.

„Ich habe Angst, dass ich nicht mehr leistungsfähig werde“.

„Ich habe Angst vor Krankheiten“.

„Ich habe Angst vor einem immer wiederkehrenden Traum“.

„Ich habe Angst vor einem Fehler oder Versagen“.

„Ich kann mich nur schwer entscheiden“.

„Ich habe Probleme mit meinem Gewicht, oder Sucht“.

„Ich bekomme keine Kinder“.

„Ich bekomme Panik bei dem Gedanken wie alt ich schon bin“.



mehr...

Leidvolle Empfindungen und Ängste

Emotionen aus der Vergangenheit, die sich als
Strukturen in unsere Psyche eingenistet haben und uns jetzt
beeinträchtigen, entstanden durch Ereignisse und Handlungen als
Täter oder Opfer. Das kann über viele Leben eine negative Wirkung
für uns erzeugen. So entstehen oft Traumata, Gelübde, Flüche,
Magie, spirituelle Vereinbarungen und vieles mehr,die noch aktiv
sind. Sie entstanden meistens in mehreren früheren Inkarnationen
oder in unserer jetzigen Jugendzeit.

Die Auswirkungen könnten etwa so lauten:

„Ich glaube manchmal bin ich nicht ich selbst“.

„Ich leide unter chronischen Symptomen ohne Grund“.
„Ich leide unter Autoritäten“.
„Ich leide unter Allergien oder Sucht“.
„Ich fühle eine Last auf mir und weiß nicht warum“.

Weitere Belastungen wie Ängste entstehen durch Gedankenstrukturen oder Meinungen von Auswirkungen durch eventuelle zukünftigen Ereignissen, die noch nicht eingetreten sind und trotzdem Gefühle erzeugen. Auch Schuldgefühle oder zu erwartenden und vermeintlichen Verluste lassen unser volles Potential nicht zu Entfaltung bringen. Solche Emotionen sind oft schon mehrere Leben alt. Erst wenn wir die Ereignisse gefunden und aufgelöst haben, werden sie verschwinden.

Emotionen lauten meistens so:

„Ich habe Angst vor der Zukunft“.

habe Angst, dass ich nicht mehr leistungsfähig werde“.

„Ich habe Angst vor Krankheiten“.

„Ich habe Angst vor einem immer wiederkehrenden Traum“.

„Ich habe Angst vor einem Fehler oder Versagen“.

„Ich kann mich nur schwer entscheiden“.

„Ich habe Probleme mit meinem Gewicht, oder Sucht“.

„Ich bekomme keine Kinder“.

„Ich bekomme Panik bei dem Gedanken wie alt ich schon bin“.


Stress, Symptome, Krankheiten

Gefühls- und Gedankenstrukturen lösen in uns früher oder später Stress aus. Außer Emotionen führt dieser auch zu Wirkungen auf der physischen Ebene, wie Symptome, Krankheiten aller Art und sogar zu gleich gearteten Unfällen. Oft plagen uns die Symptome über einen langen Zeitraum mit verschiedenen Therapien, ohne das eine wesentliche Verbesserung eintritt.


Schmerzen, körperliche Behinderungen, allgemeine und spezielle Unlustgefühle, Unverträglichkeit aller Arten, Allergien, psychische Beeinträchtigungen, Leistungsverluste, Energielosigkeit, Hyperaktivität, Zwangsverhalten, um nur einiges zu nennen, können die Folgen sein. Alles genannte ist ein Ausdruck der Psyche, oder der Seele. Er zeigt uns wo wir hinsehen sollen, als eine Art von Sprache, die uns die Fehlleistungen in unserer Psyche zeigen. So können wir über Symptome und Krankheiten Rückschlüsse auf unseren Seelenzustand schließen.
Ändern wir den Seelenzustand, ändern wir auch die Krankheiten. Selbst schwerste und regenerative Erkrankungen wie Krebs, Diabetes Rheuma, Virusinfektionen, Parasiten, HIV, Hashimoto und ähnliches, ist manchmal zu stoppen, zu lindern oder sogar zu heilen.


Glaubenssysteme und Gefühlsstrukturen

Wenn wir auch nur ansatzweise erkennen, wer wir sind, aus was wir alles bestehen, wie unser Wesen funktioniert und wie wir mit Allem verbunden sind, könnten wir unseren eigenen Ausdruck kreieren, in bester Gesundheit und Wohlbefinden. Wird über unseren Glauben, Gedanken und Gefühle ein System, welches wir uns über Ereignisse, Erlerntes, Übernommenes, Aufgezwungenes und aus dem Gedächtnis angeeignet haben, die wir erkennen und erfolgreich bearbeitet haben, erreichen wir eine innere Harmonie und damit automatisch ein physisches Wohlbefinden.

Im Laufe unserer vielen Leben haben wir Beschränkungen durch Magie, Vereinbarungen, Gelübde, Flüche, Blockaden, spirituelle Vorgaben, religiöse und gesellschaftliche Zwänge, Traumata und ähnliches, Strukturen und Systeme in uns aufgebaut, die uns behindern und damit auch unseren physischen Körper zu Fehlleistungen zwingen.

Besonders Phobien und die Traumata spielen eine große Rolle. Meist waren wir bei gravierenden Erlebnissen Opfer oder Täter, mit sehr verschiedenen Auswirkungen auf unsere Psyche und Physis. Sie erzeugen mit der Zeit einen immer stärker werdenden Leidensdruck, der unser Lebensgefühl einschränkt und damit unser Wohlbefinden und Gesundheit angreift.

Dazu kommt, dass sich ein Trauma direkt auf unserer Zellebene ablegt und so auf unseren Körper direkt einwirkt. Meist ist es möglich diese Ablagerungen zu bearbeiten und abzubauen. Befreiungen von einer Last empfinden wir als eine Erleichterung. Wir erreichen damit eine größere Harmonie von Körper, Geist und Seele!


Quantentherapien

- Als „wissenschaftlich“ erwiesen gilt heute:
- Alles ist in Bewegung und fließt.
- Nichts ist fest.
- Alles ist bewusst und unterliegt einer höheren Ordnung.
- Alles ist Energie.



Dieses Wissen ist uralt und nach seiner Wiederfindung, Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts, nennen wir es die Quantenphysik. Genau dort finden wir einen Ansatz, dass alles was fest ist, uns behindert und damit unser Wohlbefinden stört. Wenn alles fließend und bewusst ist, kann man auch die Materie lenken, um sie dann zum Ausdruck bringen.

Zeit und und Raum in unserem Universum sind unbegrenzt und mit unserem Willenskräften können wir diese Unbegrenztheit auch für Veränderungen für uns in Anspruch nehmen. Wir haben die Fähigkeit, die innere Kraft des konzentrierten Gedankens zu verwenden, um das anzuziehen, was wie in unserem Leben wollen. Unter Berücksichtigung universeller Gesetze ist eine Verbesserung unserer Lebensqualität, auf der Basis der Quantenphysik, mit entsprechenden Willenskräften, möglich. Es ist eine „Medizinische Astronomie“, oder eine „Astronomische Therapie“, oder „Kosmische Heilung“, oder ähnliches für unser Wohlbefinden und unseren physischen Körper.



Unser Körper reagiert chemisch/atomar auf der Grundlage seiner Strukturen. Diese bestehen aus fein-stofflichen Energien und damit elektrisch/magnetisch. Es ist ein quantenverschränktes Bezugssystem, belebt und verbunden durch die Energien beruhend auf ein astronomischen Magnetismus im Bereich der Elektronen und Atomkernen. Diese wirken auf unseren physischen Körper mit Selbstheilung, Zellerneuerung, Wachstum, Altern, Gene, DNS, Anomalien, Gesundheit, Empfindungen und allen Veränderungen mit der Urkraft der Schöpfung auf ihn ein.




Wir Menschen sind kosmischen Ursprung und ein Konstrukt aus Materie und Energiefeldern, wir sind mehr als nur eine lineare Einheit von Zentropie, wir sind so mit auch Schöpfer für uns selbst, ob wir es wollen oder nicht!


Äußere Einflüsse


Dieses Thema ist für meine Arbeiten ein besonderer Bereich. Kenntnisse von der geistigen Welt, seinen Hierarchien und Dimensionen, den Bruderschaften, der Ebene der Majestäten, den Lords mit dem Zusammenhang des „Ewigen Lichtes“, den Kreislauf unserer Seelen und Schöpfergötter sind dafür unerlässlich. Extrem starke Energien und Willenskräfte die mir zur Verfügung gestellt werden, ermöglichen mir den Umgang mit allen Wesen jeglicher Art, egal ob diese inkarniert sind, oder aus den geistigen Welten stammen, ausgestorbenen Rassen, verirrte Seelen oder sogar aus dem Himmelreich bis zu den „Dämonen“.
Wir werden manchmal durch fremde Energiefelder, Bewusstheiten, geistigen Wesen, alte Rassen, universelle Wesen aller Arten, aus unserem Universum und aus anderen Universen, belästigt. Sie nisten sich unsere Energiesystemen ein oder besetzen unsere Bewusstheiten, den physischen Körper, oder unsere Energiefelder. Manchmal auch an verschiedenen Orten, an denen sie gebunden sind, oder bewusst anhaftend um unsere Nähe zu halten.



Ihr Einfluss auf uns geschieht auf allen unseren Ebenen, besonders jedoch den physischen Körper, unsere emotionelle, mentale und der seelischen Ebene. Sie wirken in uns meist nicht zu unserem Vorteil und führen uns oft in Situationen, die wir nicht wollen, nicht verstehen, uns Schaden zufügen und uns damit letztendlich in den Schaden führen. Oft leiden wir dann unter Schlafstörungen und lassen uns physisch und psychisch erkranken, oder zumindest Stress empfinden.

Es reicht manchmal schon, wenn diese negativen Bewusstheiten sich in unseren Haus, Wohnräumen oder in der Nähe aufhalten. Das Aufspüren und Entfernen dieser „Kontaminationen“ ist zu einem meiner Haupttätigkeiten geworden.

Das Finden und meist auch die Beseitigungen von Störungen aus dem Erdreich, Strahlungsfelder natürlicher Art, oder aus technischen Anlagen gehören ebenfalls dazu. Energetische Schutzschilde für alle Gelegenheiten sind für mich kein Problem, seien es Wasser- Erzadern oder Funktürme.